Start Aktuelles & Projekte Aktivitäten des dfb e. V. zum Internationalen Frauentag in Neubrandenburg - 8. März 2017
Montag, 23. Oktober 2017

Begegnungsstätten

Postanschrift:
PF 20 01 07
17013 Neubrandenburg

Veranstaltungen:
Stadtteilbüro Ost
Juri-Gagarin-Ring 2
17036 Neubrandenburg

Kontaktpersonen:

jeden Mittwoch
09.00 - 11.00 Uhr
Frau Sabine Baumert

jeden 2. und 4. Montag
14.30 - 16.00 Uhr
Frau Brigitte Zirzow

August Bebel-Platz 1a
17109 Demmin

Telefon 0174 - 7534161

Kontaktpersonen:

jeden Dienstag
14.30 - 16.00 Uhr

jeden Mittwoch
09.00 - 12.00 Uhr

Frau Rosemarie Müller

Schleswiger Str. 8
17192 Waren

Telefon 03991 - 167025
Telefax 03991 - 167025

Kontaktpersonen:

Frau Helga Kuhn
Frau Birgit Klähn

Schloßstr. 2 (Kunsthaus)
17235 Neustrelitz

Kontaktperson :

Frau Heidemarie Prillwitz
Telefon 03981 - 447449

Postanschrift:
Rathausstraße 2
17087 Altentreptow

Veranstaltungen:
Feuerwehr Altentreptow

Kontaktpersonen:

Frau Waltraut Götte
Frau Anita Plötz

Stadtbibliothek
Rudolf-Fritz-Str. 8b
17139 Malchin

AWO
Rudolf-Fritz-Str. 20
17139 Malchin


Kontaktperson:

jeden Dienstag
10.00 - 12.00 Uhr
AWO Malchin

jeden 2. und 4. Mittwoch
14.00 - 16.00 Uhr
Stadtbibliothek

Frau Hedwig Studt

Unterstützt durch :



Regionalbereich Mecklenburgische Seenplatte

Demokratischer Frauenbund
Landesverband MV e.V.
Regionalbereich MSE
Postfach 20 01 07
17013 Neubrandenburg

Telefon: 0172 - 9852256
e-Mail :
sieglinde.scheel@web.de

Kontaktperson :
Sieglinde Scheel

Aktivitäten des dfb e. V. zum Internationalen Frauentag in Neubrandenburg - 8. März 2017

Frauenehrenmal

Seit über 40 Jahren ist es Tradition des Kreisverbandes NB/MST des dfb e. V. anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März, der Opfer von Ravensbrück, Außenstelle Neubrandenburg, am Frauenehrenmal in der Neubrandenburger Oststadt zu gedenken und zu ehren. 99 Frauen sind an dieser Gedenkstätte beigesetzt, namenlos und doch von so großer Symbolkraft für tausende Opfer der Konzentrationslager des Nationalsozialismus.

Mit den Grüßen und Glückwünschen überbrachte Sieglinde Scheel zugleich den Dank des Kreisvorstandes des Demokratischen Frauenbundes e. V. an alle MitstreiterInnen, die im vergangenen Jahr die Aktivitäten in der Stadt Neubrandenburg zum Gedenken an die Opfer der nationalsozialistischen Zeit unterstützt haben. Ein besonderer Dank ging in diesem Zusammenhang an die Stadt Neubrandenburg, die das Frauenehrenmal in der Neubrandenburger Oststadt pflegt.

Die Gedenkrede in diesem Jahr hielt die Stadtpräsidentin, Irina Parlow.

Sie erinnerte an die grausamen Taten in beiden Neubrandenburger Außenlagern von Ravensbrück und betonte die Notwendigkeit der Erinnerungs- und Gedenkarbeit besonders für die junge Generation.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer legten anschließend unter den Klängen von Trauermusik Blumen zum ehrenden Gedenken nieder.

Sieglinde Scheel lud alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur anschließenden Kundgebung des DGB am Clara Zetkin Denkmal in der Neubrandenburger Südstadt ein. Zum Abschluss wies sie darauf hin, dass der Demokratische Frauenbund e. V. am 29. April um 10.00 Uhr am Gedenkort „Trauernde“ am Regionalmuseum, 2. Ringstraße/Stargarder Straße 2, 17033 Neubrandenburg traditionsgemäß die Gedenkveranstaltung für die Opfer der nationalsozialistischen Zwangsarbeit in Neubrandenburg durchführt.

Die Gedenkrede hält der Landrat der Mecklenburgischen Seenplatte, Heiko Kärger.

Alle TeilnehmerInnen gingen mit den besten Wünschen für gute Gespräche in ihre nächsten Veranstaltungen. Die Frauen des Demokratischen Frauenbundes e. V. trafen sich zum Mitgliedertreff im Stadtteilbüro Ost, Juri-Gagarin-Ring 2.

Für die Nutzung der Räume danken wir der Wohnungsbaugenossenschaft Neubrandenburg.

Beitrag von Sieglinde Scheel

Weitere Bilder vom Tag in der Bildergalerie.