Start Aktuelles & Projekte Führungswechsel beim Demokratischen Frauenbund e. V. in der Mecklenburgischen Seenplatte
Montag, 23. Oktober 2017

Begegnungsstätten

Postanschrift:
PF 20 01 07
17013 Neubrandenburg

Veranstaltungen:
Stadtteilbüro Ost
Juri-Gagarin-Ring 2
17036 Neubrandenburg

Kontaktpersonen:

jeden Mittwoch
09.00 - 11.00 Uhr
Frau Sabine Baumert

jeden 2. und 4. Montag
14.30 - 16.00 Uhr
Frau Brigitte Zirzow

August Bebel-Platz 1a
17109 Demmin

Telefon 0174 - 7534161

Kontaktpersonen:

jeden Dienstag
14.30 - 16.00 Uhr

jeden Mittwoch
09.00 - 12.00 Uhr

Frau Rosemarie Müller

Schleswiger Str. 8
17192 Waren

Telefon 03991 - 167025
Telefax 03991 - 167025

Kontaktpersonen:

Frau Helga Kuhn
Frau Birgit Klähn

Schloßstr. 2 (Kunsthaus)
17235 Neustrelitz

Kontaktperson :

Frau Heidemarie Prillwitz
Telefon 03981 - 447449

Postanschrift:
Rathausstraße 2
17087 Altentreptow

Veranstaltungen:
Feuerwehr Altentreptow

Kontaktpersonen:

Frau Waltraut Götte
Frau Anita Plötz

Stadtbibliothek
Rudolf-Fritz-Str. 8b
17139 Malchin

AWO
Rudolf-Fritz-Str. 20
17139 Malchin


Kontaktperson:

jeden Dienstag
10.00 - 12.00 Uhr
AWO Malchin

jeden 2. und 4. Mittwoch
14.00 - 16.00 Uhr
Stadtbibliothek

Frau Hedwig Studt

Unterstützt durch :



Regionalbereich Mecklenburgische Seenplatte

Demokratischer Frauenbund
Landesverband MV e.V.
Regionalbereich MSE
Postfach 20 01 07
17013 Neubrandenburg

Telefon: 0172 - 9852256
e-Mail :
sieglinde.scheel@web.de

Kontaktperson :
Sieglinde Scheel

Führungswechsel beim Demokratischen Frauenbund e. V. in der Mecklenburgischen Seenplatte

Führungswechsel von Sieglinde Scheel

Mit dem 15. Januar 2012 gab es einen Führungswechsel im Demokratischen Frauenbund e. V. in der Mecklenburgischen Seenplatte. An diesem Tag habe ich mich als Regionalbeauftragte des dfb e.V. Neubrandenburg verabschiedet und den Staffelstab an Annemarie Schebesta übergeben.

Es war mein Wunsch, diesen Tag mit meiner Familie, Freunden, Weggefährten aus meinem Verein sowie Kooperations- und GeschäftspartnerInnen zu begehen.
Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens haben mit ihrer Anwesenheit nicht nur mir die Ehre erwiesen sondern damit in erster Linie die Leistungen des Demokratischen Frauenbundes
e. V. in unserer Region gewürdigt.

So betrachte ich auch die Grußworte der Landtagespräsidentin Sylvia Bretschneider an diesem Tag und die Verleihung des Verdienstorden des Landes Mecklenburg Vorpommern auf dem Neujahrsempfang 2012.
Die anerkennenden Worten und Aufmerksamkeiten für meine über 40 jährige hauptamtliche Tätigkeit in unserem Verein haben mich sehr beeindruckt, dafür möchte ich allen sehr herzlich danken.
Es war mir stets ein Bedürfnis, neben meiner beruflichen Tätigkeit ehrenamtlich in Gremien zu arbeiten, die sich für Gleichberechtigung von Frauen und Männern sowie für sozial Bedürftige einsetzen. Das werde ich auch künftig tun.
Annemarie Schebesta wünsche ich eine stabile Gesundheit, Rückhalt durch die Familie und immer eine glückliche Hand für alle Entscheidungen, die sie im Sinne des Demokratischen Frauenbundes e. V. künftig zu treffen hat.

Denn das Jahr 2012 bringt auch für unseren Verein neue Herausforderungen mit sich.
Trotz hoher gesellschaftlicher Anerkennung für die ehrenamtlich tätigen Vereine und ihrer wichtigen Rolle im Rahmen der sozialen Infrastruktur, geht die finanzielle Unterstützung stetig zurück. Die Kassen der Kommunen und der Aufbau der Strukturen des neu gebildeten Landkreises Mecklenburgische Seenplatte und dessen finanzielle Ausstattung zeigen erhebliche Probleme für Zuwendungen aus dem Topf für freiwillige Leistungen an Vereine.
Da der Demokratische Frauenbunde. V. nach seiner Satzung im Rahmen der Förderung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern vor allem die berufliche Frauenförderung in den Mittelpunkt stellt, bringt das neue Gesetz zur Instrumentenreform der Arbeitsmarktpolitik der Bundesregierung und die Reduzierung der Arbeitsmarktförderung des Landes Mecklenburg Vorpommern weitere Probleme mit sich.


Auf all diese Dinge hat sich der Demokratische Frauenbund e. V. in unserem Land inhaltlich und mit strukturellen Veränderungen eingestellt.

Wir konnten schon immer auf stabile Kreisvorstände und engagierte Mitglieder unseres Vereins bauen. Dafür auch noch einmal mein ganz persönlicher Dank.


Es gibt also viel zu tun – packen wir es an.

Verwendung des Fotos mit freundlicher Genehmigung von Reinhard Sobiech