Start Aktuelles & Projekte Für Demokratie und Toleranz – gegen Gewalt
Montag, 23. Oktober 2017

Begegnungsstätten

Postanschrift:
PF 20 01 07
17013 Neubrandenburg

Veranstaltungen:
Stadtteilbüro Ost
Juri-Gagarin-Ring 2
17036 Neubrandenburg

Kontaktpersonen:

jeden Mittwoch
09.00 - 11.00 Uhr
Frau Sabine Baumert

jeden 2. und 4. Montag
14.30 - 16.00 Uhr
Frau Brigitte Zirzow

August Bebel-Platz 1a
17109 Demmin

Telefon 0174 - 7534161

Kontaktpersonen:

jeden Dienstag
14.30 - 16.00 Uhr

jeden Mittwoch
09.00 - 12.00 Uhr

Frau Rosemarie Müller

Schleswiger Str. 8
17192 Waren

Telefon 03991 - 167025
Telefax 03991 - 167025

Kontaktpersonen:

Frau Helga Kuhn
Frau Birgit Klähn

Schloßstr. 2 (Kunsthaus)
17235 Neustrelitz

Kontaktperson :

Frau Heidemarie Prillwitz
Telefon 03981 - 447449

Postanschrift:
Rathausstraße 2
17087 Altentreptow

Veranstaltungen:
Feuerwehr Altentreptow

Kontaktpersonen:

Frau Waltraut Götte
Frau Anita Plötz

Stadtbibliothek
Rudolf-Fritz-Str. 8b
17139 Malchin

AWO
Rudolf-Fritz-Str. 20
17139 Malchin


Kontaktperson:

jeden Dienstag
10.00 - 12.00 Uhr
AWO Malchin

jeden 2. und 4. Mittwoch
14.00 - 16.00 Uhr
Stadtbibliothek

Frau Hedwig Studt

Unterstützt durch :



Regionalbereich Mecklenburgische Seenplatte

Demokratischer Frauenbund
Landesverband MV e.V.
Regionalbereich MSE
Postfach 20 01 07
17013 Neubrandenburg

Telefon: 0172 - 9852256
e-Mail :
sieglinde.scheel@web.de

Kontaktperson :
Sieglinde Scheel

Für Demokratie und Toleranz – gegen Gewalt

DFB e.V. NeubrandenburgEin Projekt des Demokratischen Frauenbundes e.V. im Neubrandenburger-Frauen- und Mädchentreff
Gefördert durch das Sozialministerium M-V zur Stärkung von Demokratie und Toleranz.

In der heutigen Gesellschaft ist Gewalt ein sehr häufig verwendeter und dadurch präsenter Begriff. Doch was genau versteht man unter Gewalt und ab wann spricht man von ihr?


Fängt sie zum Beispiel erst an, wenn ein Kind verprügelt wird und äußert sie sich nicht nur auf körperlicher Ebene.
Das Thema soll im Kinder- und Jugendbereich sensibilisiert und über das Bürgerradio NB-Radiotreff 88,0 öffentlicher gemacht werden.
Meinungsbilder können durch Medien entwickelt, unterstützt oder transportiert werden. Umso relevanter ist es, auch durch das Medium „Radio“ zu zeigen, wie sich junge Menschen mit diesen Themen befassen und auseinander setzen.

Kinder und Jugendliche sollen befähigt werden, sich direkt zum Thema Gewalt und in die Gewaltprävention einzubringen. Sie werden in Bezug auf die Thematik informiert und sensibilisiert und sollen sich aktiv gegen Gewalt in ihrem Umfeld beteiligen
• in Gesprächsrunden sollen diese Begrifflichkeiten Kindern und Jugendlichen näher gebracht werden, um ihnen aufzuzeigen, dass Gewalt schon sehr früh und unscheinbar auftreten kann.
• Einzelne Gewaltthemen sollen in Gruppen besprochen werden.
• Gespräche mit ExpertInnen wie Polizei, Rechtsanwälte, Besuch von Gericht u.ggf. Verhandlungen
Kinder und Jugendlichen sollen soziale Kompetenzen, Selbstsicherheit und Selbstbewusstsein im Umgang mit der Thematik, Teamfähigkeit und erhöhte Aufmerksamkeit in schwierigen Lebenslagen, bewusste Kommunikation und Einflussnahme zum Thema Gewalt und Demokratiebewusstsein erlangen
• Eltern, Kinder und Schulen organisieren einen „Tag der Vielfalt und Toleranz“ als Familienfest auf dem Hof des Neubrandenburger Frauen- und Mädchentreffs des dfb e.V.
• Besuch der Gedenkstätte Ravensbrück

Im Rahmen dieses Projektes soll die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen zu diesem Thema durch Radioarbeit gefördert werden.
• Bei der Vorbereitung, Produktion und Auswertung wird in Gruppen zusammengearbeitet, wobei pro Monat mindestens ein Spot entsteht.
• Es werden durch Kinder und Jugendliche unter einer fachlichen Begleitung selbstständig Radiobeiträge gegen Gewalt erstellt. Diese Begleitung erfolgt in Form von technischer Unterstützung, Hilfeleistung und Organisation des NB-Radiotreffs

Durch die Auseinandersetzung mit der Thematik können Heranwachsende lernen, mit ihren Aggressionen konstruktiv umzugehen, Konflikte nicht mit Gewalt zu lösen und toleranter anderen Menschen gegenüber zu sein sowie hellhöriger bzw. aufmerksamer zu werden, was die Zuordnung zum Thema Gewalt betrifft.

Das Projekt richtet sich in erster Linie an alle Kinder und Jugendlichen im Alter von
6 – 25 Jahren sowie an die zu gewinnenden Multiplikatoren, die uns hilfreiche Kooperationspartner sein könnten. Schulen und Kinder- und Jugendeinrichtungen können uns hierbei eine Plattform bieten, die es uns ermöglicht, die Jugendlichen zu erreichen.

Konnten wir Sie für dieses Projekt begeistern ?
Dann wenden Sie sich an:

Sieglinde Scheel
0395/ 76123320
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

DFB e.V. Neubrandenburgbr /