Start Aktuelles & Projekte Lesung "Die Liebe besiegt alles" - Bericht aus einem Frauen-KZ von Micheline Maurel
Montag, 23. Oktober 2017

Begegnungsstätten

Postanschrift:
PF 20 01 07
17013 Neubrandenburg

Veranstaltungen:
Stadtteilbüro Ost
Juri-Gagarin-Ring 2
17036 Neubrandenburg

Kontaktpersonen:

jeden Mittwoch
09.00 - 11.00 Uhr
Frau Sabine Baumert

jeden 2. und 4. Montag
14.30 - 16.00 Uhr
Frau Brigitte Zirzow

August Bebel-Platz 1a
17109 Demmin

Telefon 0174 - 7534161

Kontaktpersonen:

jeden Dienstag
14.30 - 16.00 Uhr

jeden Mittwoch
09.00 - 12.00 Uhr

Frau Rosemarie Müller

Schleswiger Str. 8
17192 Waren

Telefon 03991 - 167025
Telefax 03991 - 167025

Kontaktpersonen:

Frau Helga Kuhn
Frau Birgit Klähn

Schloßstr. 2 (Kunsthaus)
17235 Neustrelitz

Kontaktperson :

Frau Heidemarie Prillwitz
Telefon 03981 - 447449

Postanschrift:
Rathausstraße 2
17087 Altentreptow

Veranstaltungen:
Feuerwehr Altentreptow

Kontaktpersonen:

Frau Waltraut Götte
Frau Anita Plötz

Stadtbibliothek
Rudolf-Fritz-Str. 8b
17139 Malchin

AWO
Rudolf-Fritz-Str. 20
17139 Malchin


Kontaktperson:

jeden Dienstag
10.00 - 12.00 Uhr
AWO Malchin

jeden 2. und 4. Mittwoch
14.00 - 16.00 Uhr
Stadtbibliothek

Frau Hedwig Studt

Unterstützt durch :



Regionalbereich Mecklenburgische Seenplatte

Demokratischer Frauenbund
Landesverband MV e.V.
Regionalbereich MSE
Postfach 20 01 07
17013 Neubrandenburg

Telefon: 0172 - 9852256
e-Mail :
sieglinde.scheel@web.de

Kontaktperson :
Sieglinde Scheel

Lesung "Die Liebe besiegt alles" - Bericht aus einem Frauen-KZ von Micheline Maurel

Frau Maurel

01.05.2014 - Buchlesung im Rahmen des Projektes Schaffung eines Gedenkortes für die weiblichen Opfer der nationalsozialistischen Zwangsarbeit 1942 – 1945 in Neubrandenburg

Sieglinde Scheel
Leiterin der AG Gedenkort des Demokratischen Frauenbundes e. V.

 

Mit dem Beschluss des Demokratischen Frauenbundes  e. V.  Kreisvorstand Neubrandenburg/ Mecklenburg-Strelitz vom 14.11.2012 zur Schaffung eines Gedenkortes für die weiblichen Opfer der nationalsozialistischen Zwangsarbeit in Neubrandenburg hatten wir uns mit vielen ehrenamtlichen AkteurInnen und Expertinnen in einem Gemeinschaftsprojekt vorgenommen,

eine Skulptur „ Trauernde“ durch den Rostocker Bildhauer Wolfgang Friedrich mit einer Erinnerungstafel im Herzen der Stadt Neubrandenburg  schaffen zu lassen.

Eng damit verbinden wollten wir  unseren Beitrag zur weiteren Erinnerungs- und Aufklärungsarbeit zu diesem Thema leisten.

Viele Gesprächsrunden mit Schülerinnen und Schülern, Frauen, Bürgerinnen und Bürgern Neubrandenburgs wurden organisiert.

Eine Gesprächsrunde davon war die Lesung zu dem Buch „ Die Liebe besiegt alles“ – Bericht aus einem Frauen-KZ von Micheline Maurel, vorgestellt von Dr. Ines Lasch am 1. Mai 2014 im Regionalmuseum Neubrandenburg.

Micheline Maurel war Zwangsarbeiterin in einem Neubrandenburger Rüstungsbetrieb. 

Als junge Frau war die Französin im Widerstand gegen die Nazis aktiv, wurde im August 1943 als 26-Jährige verhaftet und kam nach Ravensbrück/ Außenlager Neubrandenburg. In ihrem Buch schreibt sie über die Qualen und Ereignisse in den Mechanischen Werkstätten Neubrandenburgs.

Interessante Gespräche bereicherten für 20 TeilnehmerInnen diesen Abend.

Micheline Maurel „ Die Liebe besiegt alles“ Ingo Koch Verlag ; ISBN 978-3-86436-052-7


Foto : Oliver Maurel